Kalendrina 2017

Der Taschenkalender, der jedes Jahr ein anderes Motto trägt, setzt für 2017 auf die Devise: „Mach was draus!“

Kalendrina 2017

Titelseite Kalendrina 2017

Der Kalender von Mädchen für Mädchen im Sport

Die neue „Kalendrina“ für sportliche Mädchen mit und ohne Behinderung ist da: Der beliebte Mädchenkalender erscheint bereits zum 14. Mal und präsentiert sich in diesem Jahr mit neuem Titelbild, in einem überarbeiteten, frischen Layout und neuen kreativen Elementen.

Die Kalendrina ist grundsätzlich kostenfrei - es werden lediglich Versandkosten in Höhe von € 5,95 je Lieferung erhoben.

„Ich finde es immer wieder beeindruckend, mit wieviel Professionalität, Engagement und Begeisterung sich die Mädchen in ihrer Freizeit dem Projekt Kalendrina widmen und so etwas schaffen, das sowohl ihren als auch den Bedürfnissen ihrer Altersgenossinnen genau entspricht“, erklärte Emanzipationsministerin Barbara Steffens bei der Präsentation der neuen Kalendrina auf der Messe REHACARE in Düsseldorf. „Ich freue mich deshalb sehr, dass die hervorragende ehrenamtliche Arbeit der Kalendrina-Redaktion in diesem Jahr auch mit dem ,NRW Sonderpreis für Mädchen und Frauen im Sport‘ ausgezeichnet worden ist“, so Steffens weiter.

Vielfältiger Begleiter für das Jahr 2017

Der Taschenkalender, der jedes Jahr ein anderes Motto trägt, setzt für 2017 auf die Devise: „Mach was draus!“ Die „Kalendrina“ ist ein vielfältiger Taschenkalender und begleitet mit originellen Ideen und Texten, Rezepten, Bastelanleitungen, Interviews und Buchtipps durch das ganze Jahr. Dafür sorgt ein ehrenamtliches Team aus der Zielgruppe selbst, das aus neun jungen Redakteurinnen im Alter von 13 bis 17 Jahren besteht.

Die Mädchen greifen für den Kalender eine große Bandbreite unterschiedlicher und spannender Themen rund um ihre eigene Lebenswelt auf. Dabei geht es um außergewöhnliche Berufswünsche ebenso wie um Homosexualität oder die Frage, ob Mädchen und Jungen heutzutage tatsächlich gleichberechtigt sind. Ihre Sichtweise passt damit zu den Interessen der Jugendlichen, die die „Kalendrina“ lesen und nutzen.

So vielfältig wie die Themen ist auch die Zusammensetzung der Redaktion: Mädchen mit und ohne Behinderung, die sich bei der Redaktionsarbeit näher kennenlernen und Einblicke in die unterschiedlichen Lebenswelten erhalten. Wechselnde Redakteurinnen bereichern stets mit neuen Ideen das Team, dadurch hat sich die „Kalendrina“ im Laufe der Jahre weiterentwickelt und immer wieder neue Akzente gesetzt. Ehemalige „Kalendrina“-Redakteurinnen leisten als begeisterte Mentorinnen des Teams weiterhin wertvolle Unterstützung.

Diese Arbeit begeistert nicht nur die Leserinnen, sondern auch alle Jugendlichen und Erwachsenen, die sich mit den Bedürfnissen der Jugend auseinander setzen. So ist die „Kalendrina“ als Produkt von Mädchen für Mädchen in dieser Form einzigartig.

Träger des Projekts sind die Sportjugend im Landessportbund Nordrhein-Westfalen (LSB NRW) und der Behinderten- und Rehabilitationssportverband NRW (BRSNW).

Gefördert wird das Projekt vom Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen.

»Zum Online-Bestellformular