Artikel

„Übungsleiter des Jahres 2017"

17.03.2017


Am 16. März 2017 zeichnete Christina Kampmann, Ministerin für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen, drei Übungsleiterinnen und Übungsleiter aus, die aus Sicht ihrer Sportgruppen, Vorstände, Verbände oder Eltern im vergangenen Jahr eine besondere Leistung erbracht haben. Damit ehrt zum dritten Mal eine NRW-Ministerin die Engagierten des RTJ-Wettbewerbs „Übungsleiter des Jahres“ der Rheinischen Turnerjugend (RTJ) im NRW-Landtag. Über den Preis freuen sich Ursel Lefort vom TV Voerde 1920 e.V., Monika Nüsser vom Turnverein Erkelenz 1860 e.V. und Renate Wehmeyer vom Mülheimer Turnverein von 1850 e.V. Der Wettbewerb wird von der Rheinischen Turnerjugend ausgelobt, um die herausragende Leistung der Übungsleitenden in den Vereinen zu würdigen, die meist unbemerkt von der Öffentlichkeit in den Vereinen stattfindet.

28 besondere Kandidatinnen und Kandidaten im Rennen um die begehrte Auszeichnung

Insgesamt wurden 28 besonders Aktive vorgeschlagen, die neue und innovative Ideen umgesetzten, überdurchschnittlichen Einsatz zeigten oder sich in besonderem Maße als Ansprechpartner für Kinder und Eltern engagierten. Begründungen für die Nominierung waren z.B. besonderes Talent in Organisation und Improvisation oder Innovationen außerhalb der Turnhalle. Eine Jury aus Mitgliedern des RTJ-Vorstandes, von RTB-Präsidiumsmitgliedern und RTJ-Ehrenmitgliedern wählte die Sieger des Wettbewerbs. Die Bekanntgabe der Sieger erfolgt unter der Mitwirkung prominenter Gäste aus Politik und Sport am 16. März vor Ort.

Nominierung für den bundesweiten Preis der Preise

Die Sieger des Wettbewerbs sind auch für den Deutschen Engagementpreis nominiert. Dazu überreicht Linda Lücke, die Vertreterin des Deutschen Engagementpreises, eine Nominierungsurkunde an die Sieger. Der Deutsche Engagementpreis stärkt als Preis der Preise die Anerkennung von freiwilligem Engagement und würdigt den Einsatz für eine lebenswerte Gesellschaft. Der Preis macht als Dachpreis das bürgerschaftliche Engagement der Menschen in Deutschland und all jene, die dieses Engagement durch die Verleihung von Preisen ehren, sichtbar. Initiator und Träger des seit 2009 vergebenen Deutschen Engagementpreises ist das Bündnis für Gemeinnützigkeit. Förderer des Deutschen Engagementpreises sind das Bundesfamilienministerium, die Generali Deutschland AG und die Deutsche Fernsehlotterie.

Über den RTJ-Wettbewerb „Übungsleiter des Jahres“

Zusätzlich zum Sportangebot setzen die Übungsleiter die pädagogischen Aufgaben in der Jugendarbeit um, die sich die Jugendorganisation RTJ im Rheinischen Turnerbund, die ca. 170.000 Kinder und Jugendlichen vertritt, auf die Fahne geschrieben hat. Die RTJ hat sich das Ziel gesetzt, die Kinder und Jugendlichen in ihrer Entwicklung zu stärken, damit sie sich zu
gesunden, lebensfrohen und selbständigen Menschen entwickeln, die sich ihrer Verantwortung in der Gesellschaft bewusst sind und danach handeln.

Text: Quelle RTJ und Deutscher Engagementpreis