Judo Einführung

Judo - der "sanfte Weg"

Eine japanische Kampfsportart

Judo zeichnet sich vor allem durch seine Vielseitigkeit aus. Ob als Lebensphilosophie, Erziehungstechnik, Stütze in der Persönlichkeitsentwicklung oder reiner Selbstverteidigungskurs. Schnell ist klar: Judo ist mehr als Sport, denn das Prinzip „Siegen durch Nachgeben“ hat für alle Bereiche Wert. Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass Judo eine der am weitesten verbreiteten Kampfsportarten der Welt ist und in über 150 Ländern ausgeübt wird.
Ziel ist es vor allem, den Gegner durch verschiedene Techniken auf den Boden zu werfen und anschließend dort zu halten, bis dieser aufgibt. Gleichzeitig werden aber auch bestimmte Fallübungen gelehrt, die für eine geringe Verletzungsgefahr sorgen. Denn im Mittelpunkt des Judo steht das gegenseitige Helfen und Unterstützen, weshalb die Schüler, auch „Judoka“ genannt, hauptsächlich miteinander trainieren. Das vermittelt Verantwortung und Rücksichtnahme und stärkt das Moralempfinden, das Selbstbewusstsein und schlussendlich die Persönlichkeit. Ein Grund mehr, sich den fernöstlichen Sport einmal genauer anzuschauen.