Vorlesen

#mehrSPORTinNRW ist vertrauenswürdig.

Wir für Integrität im Sport!

<iframe allowfullscreen frameborder="0" height="360" src="https://www.youtube-nocookie.com/embed/eBV3WXkgFL4" style="position:absolute;top:0;left:0;width:100%;height:100%" width="640"></iframe>

Der Vereinssport verfügt über ein hohes Wertepotential. Dieses entfaltet sich nur, wenn die Menschen und die Fairness im Sport geschützt werden. Training und Wettkampf sind ein Lernfeld für Regeltreue, Zielstrebigkeit, Teamfähigkeit und den fairen Umgang mit Sieg und Niederlage. Mangelnde Achtsamkeit und Fehlverhalten gefährden die Werte, z. B. durch Gewalt gegen Sportler*innen, Doping oder intransparente Entscheidungen in Vereinen und Verbänden.

Der Landessportbund NRW und seine Sportjugend legen die Basis für Integrität, zum Beispiel mit ihren Grundsätzen zur guten Verbandsführung, als Zeichner der Initiative Transparente Zivilgesellschaft und durch ein umfangreiches Engagement gegen sexualisierte Gewalt im Sport. Letzteres umfasst neben Schulungen von Vereinsmitarbeiter*innen auch ein Qualitätsbündnis zum Schutz vor sexualisierter Gewalt mit weiteren Akteuren (z. B. Deutscher Kinderschutzbund NRW), einen Betroffenenrat und eine externe Anlaufstelle für Betroffene sexualisierter/interpersonaler Gewalt im Sport. Die Mitglieder des Landessportbundes werden mit Mustern und Beratung unterstützt, eigene Konzepte verantwortlicher Führung zu entwickeln und umzusetzen. Dieser Weg muss ausgebaut werden, ebenso die Maßnahmen gegen Rassismus, Antisemitismus und jede Form von Diskriminierung. Zentrale Bedeutung kommt den rechtli-chen Aspekten zu. Hierfür fehlen bislang – abgesehen vom Bereich Anti-Doping – wirksame Mechanismen. Die Schaffung rechtssicherer Grundlagen zum Umgang mit Fehlverhalten ist deshalb eine der wichtigsten Aufgaben in diesem Handlungsfeld für die nächsten Jahre.

Wir begrüßen die Pläne zur Einrichtung eines nationalen Safe Sport Zentrums als bundesweites Kompetenzzentrum. Es werden aber auch weitere externe, vom Sport unabhängige Anlaufstellen auf regionaler und lokaler Ebene benötigt. Hierfür braucht es eine Unterstützung des Landes.

Sportangebote sind nur dann wertvoll, wenn sie in einem integren Rahmen stattfinden. Dieses Selbstverständnis ist unser Ziel. Für gemeinsame Grundlagen und Vereinbarungen werden wir einen Wertekatalog erarbeiten, auf den sich alle Akteure des Sports in NRW verpflichten. Seine Einhaltung sollte in einem regelmäßigen Integritäts-Check mit Beteiligung einer unabhängigen Institution geprüft werden.