Headerbild Bewegt ÄLTER werden in NRW! Fitness in freier Natur
Bewegt ÄLTER werden in NRW - Dezember 2015

Aktuelle Themen Dezember 2015

1. Bewegt ÄLTER werden ... – mit dem Sportabzeichen, Unterstützungsmöglichkeiten nutzen

1. Bewegt ÄLTER werden ... – mit dem Sportabzeichen, Unterstützungsmöglichkeiten nutzen

Das Deutsche Sportabzeichen (DSA) gehört jetzt in NRW zum Programm „Bewegt ÄLTER werden ...“ (BÄw). Dadurch können alle Unterstützungsmöglichkeiten auch für die Öffentlichkeitsarbeit und Angebotsentwicklung zum DSA genutzt werden. Über das BÄw-Förderprogramm 2016 können zum Beispiel jetzt auch Aktionstage, Workshops oder die Angebotseinführung von neuen „Sportabzeichen-Treffs“ gefördert werden. Die Sportabzeichen-Beauftragten und BÄw-Ansprechpartner in den Sportbünden sollten sich dazu zeitnah abstimmen!

Weitere Informationen: Dirk Hoffmeier, Tel. 0203 7381-806, Dirk.Hoffmeier@lsb-nrw.de

2. Gemeinsam sportlich sein! 34 neue Angebote werden 2015/16 gefördert

2. Gemeinsam sportlich sein! 34 neue Angebote werden 2015/16 gefördert

Gemeinsam fördern die Sparda-Bank West und der Landessportbund NRW neue Angebote für 55- bis 70-Jährige. Die „guten Beispiele“ des vergangenen Jahres liegen vor, 34 neue Angebote werden 2015/16 gefördert und bei der Fachtagung vom 26. bis 28. August 2016 vorgestellt.

Weitere Informationen: Ines Konnert, Tel. 0203 7381-832, Ines.Konnert@lsb-nrw.de

3. Bewegt ÄLTER werden im Quartier: Zehn Bünde und 14 Sportvereine beteiligen sich

3. Bewegt ÄLTER werden im Quartier: Zehn Bünde und 14 Sportvereine beteiligen sich

Die Ausschreibung der Entwicklungsprojekte zu „Bewegende Quartiere“ und „Sportvereine im Quartier“ hat punktgenau zu dem gewünschten Erfolg geführt: Zehn Bünde und 14 Sportvereine beteiligen sich an den Entwicklungen von Bewegungs-, Spiel-, Sport-, Engagement- und Gemeinschaftsangeboten in unterschiedlichen Quartieren.

Weitere Maßnahmen zur Quartiersentwicklung können 2016 über das Förderprogramm „Bewegt ÄLTER werden in NRW!“ unterstützt werden. Grundlage für die Beteiligung von Sportvereinen und Bünden ist der Masterplan altengerechte Quartiere.NRW des zuständigen Ministeriums des Landes NRW (MGEPA) und der gerade verabschiedete Landesförderplans Alter und Pflege.

Informationen unter www.aq-nrw.de. Weitere Informationen zum Bewegt ÄLTER werden im Quartier: Marion Gick, Tel. 0203 7381-835, M.Gick@lsb-nrw.de.

4. Förderprogramm 2016 Bewegt ÄLTER werden in NRW! Maßnahmen bereits jetzt planen

4. Förderprogramm 2016 Bewegt ÄLTER werden in NRW! Maßnahmen bereits jetzt planen

Die Programmpartner wurden bereits Anfang Dezember über die Eckpunkte des Förderprogramms 2016 informiert: Die Förderformate (Maßnahmen) bleiben erhalten und die Bearbeitung wird durch eine Pauschalförderung deutlich vereinfacht und bietet durch „Förderpakete“ mehr Gestaltungsmöglichkeiten. Maßnahmen können auf der Grundlage der Ausschreibung 2015 bereits jetzt geplant und ab 01.01.2016 umgesetzt werden (vorgezogener Maßnahmenbeginn). Die Förderung muss bis Mitte Februar beantragt werden. Alle Informationen zum Förderprogramm 2016 werden den Stadt- und Kreissportbünden vor Weihnachten zugesandt.

Weitere Informationen zum Förderprogramm: Michaela Adams, Tel. 0203 7381-929, Michaela.Adams@lsb-nrw.de

5. Verbesserungen zum Programm Bewegt Älter werden in NRW! und zur Qualifizierung – Interviewpartner gesucht

5. Verbesserungen zum Programm Bewegt Älter werden in NRW! und zur Qualifizierung – Interviewpartner gesucht

Die systematische Evaluation und kontinuierliche Verbesserung des Programms „Bewegt ÄLTER werden in NRW!“ ist ein wesentliches Ziel der Programmentwicklung. Ein Baustein dazu sind leitfadengestützte Experteninterviews, die von Studierenden der Ruhr-Uni Bochum durchgeführt werden. Es sollen Übungsleiter/innen befragt werden, die bereits die Zielgruppe „Ältere“ betreuen (ohne eine spezifische Qualifizierung zu besitzen), da diese am besten beurteilen können, was sie sich von Qualifizierungsangeboten erhoffen.

Wer zu einem solchen Interview (am Telefon oder persönlich) bereit ist, melde sich bitte bei Dirk Engelhard, Tel. 0203 7381-755, Dirk.Engelhard@lsb-nrw.de oder direkt bei Sabine-Husemann@gmx.de

6. Beste Resonanz bei 2. Sturzpräventionstagung – Vorträge bis Ende Dezember online

6. Beste Resonanz bei 2. Sturzpräventionstagung – Vorträge bis Ende Dezember online

Am 27./28. November 2015 fand auf Einladung der Bundesinitiative Sturzprävention (BIS) im Robert-Bosch-Krankenhaus in Stuttgart die 2. Sturzpräventionstagung mit über 100 Teilnehmenden statt. Das Programm bot u.a. wissenschaftliche Vorträge zur Ursache und den oft schwerwiegenden Folgen von Stürzen älterer Menschen. Vorgestellt und diskutiert wurden Testverfahren zur Feststellung des Sturzrisikos und neue Ansätze der Intervention. Auch verschiedene Modellprojekte und Fachbeiträge, z.B. zu den Qualifizierungswegen für Übungsleitungen in der Sturzprävention wurden vorgestellt und durch Praxisworkshops ergänzt.

Die Resonanz der Teilnehmerinnen und Teilnehmer war durchweg positiv. Die Vorträge und Workshops waren sehr inspirierend und qualitativ hochwertig und es wurde bereits mehrmals nach dem Termin für die nächste Tagung gefragt – eine bessere Rückmeldung ist wohl kaum möglich.

Die Vorträge sind voraussichtlich ab Mitte Dezember auf der Homepage www.bis.trittsicher.org einzusehen.

Wer sich für eine weiterführende Qualifizierung und Fortbildung im Bereich der Sturzprävention interessiert, findet Aangebote u.a. im Qualifizierungsportal des Landessportbundes NRW unter www.qualifizierung-im-sport.de (Stichwortsuche Sturzprophylaxe) oder unter www.dtb-online.de/portal/gymwelt/aus-und-fortbildung