Headerbild Bewegt ÄLTER werden in NRW! Fitness in freier Natur
Bewegt ÄLTER werden in NRW - November 2015

Aktuelle Themen November 2015

1. Gemeinsam älter werden, 1. Staffel zur Quartiersentwicklung gestartet

1. Gemeinsam älter werden, 1. Staffel zur Quartiersentwicklung gestartet

Die erste Staffel der Entwicklungsprojekte zum „Bewegt ÄLTER werden im Quartier“ ist angelaufen. Jeweils zehn Maßnahmen zu „Bewegende Quartiere“ (für Bünde) und „Sportvereine im Quartier“ werden unterstützt. Weitere Projekte können gefördert werden. Bewerbungen sind ab jetzt möglich.

Weitere Informationen und Ausschreibungen (PDFs):

Für Bünde
Für Sportvereine

 

 

2. „Gemeinsam Sportlich sein!“: Bewerbung für Förderprojekt nur noch bis 30.11.!

2. „Gemeinsam Sportlich sein!“: Bewerbung für Förderprojekt nur noch bis 30.11.!

Nach dem ersten erfolgreichen Jahr des Förderprojektes „Gemeinsam sportlich sein!“ zwischen Landessportbund NRW und Sparda-Bank West eG geht es nun in die zweite Runde: Noch bis zum 30.11.2015 können sich Sportvereine bewerben, die neue Sport- und Bewegungsangebote für 55- bis 70-Jährige zum fitness-, wettkampf- und gemeinschaftsorientierten Sporttreiben schaffen. Dabei kann es sich um neue Trainingsmöglichkeiten, innovative Sportkurse oder regelmäßige Treffs mit Bewegungsangeboten handeln, wenn diese im Sinne des Programms „Bewegt ÄLTER werden in NRW!“ angelegt sind.

Gefördert werden mindestens 30 Vereinsprojekte in Form von Beratungen, Materialien und einer Starthilfe von bis zu 2.000 Euro.

Richtlinien, Ausschreibung und Antrag finden Sie unter www.vibss.de/service-projekte

3. Engagiert älter werden – gute Beispiele

3. Engagiert älter werden – gute Beispiele

Viele Sportvereine klagen darüber, dass zu wenig Ehrenamtliche mitarbeiten. Gleichzeitig werden aber die Erfahrungen und Kompetenzen vieler älterer Vereinsmitglieder oder anderer Menschen nach der Erwerbsphase nicht genutzt. Inzwischen steht außerdem fest, dass engagierte Ältere in der Regel viel zufriedener sind, sich gesunder fühlen und ihre Lebensqualität besser bewerten als andere, wenn sie in Vereinen und Gruppen für andere etwas Gutes und Sinnvolles tun.

Ehrenamt, Engagement und Freiwilligentätigkeit nutzen den Sportvereinen und den älteren (und hochaltrigen) Menschen. Wir suchen konkrete „gute Beispiele“, die zeigen wie ein Einstieg in Engagement und Ehrenamt im Sport NACH der Erwerbsphase gelungen ist. Beispiele, die wir veröffentlichen können, werden pauschal mit 200,- € honoriert. Unterlagen bitte senden an M.Gick@lsb-nrw.de

4. Fitminton: Fit ins Badminton, gerade für Ältere

4. Fitminton: Fit ins Badminton, gerade für Ältere

Fitminton ist eine Trainingsform, um auf die Anforderungen im Badminton vorbereitet zu sein. Das Angebot wurde vom Badminton-Landesverband NRW e.V. entwickelt, die Übungen orientieren sich sehr nah am Badminton. Fitminton kombiniert Fitnessübungen mit  Badminton und ist nicht getrennt davon zu sehen. Defizite, muskuläre Dysbalancen können ausgeglichen und die Muskulatur des Halte-und Bewegungsapparat ohne großen Aufwand trainiert werden. Der Gymnastikcharakter, der besonders bei Männern Unbehagen verursacht, ist dabei aufgehoben.

Fitminton erreicht Anfänger wie Fortgeschrittene, alte Hasen wie Einsteiger, die bewegt ÄLTER werden, aber nicht auf ihre Sportart Badminton verzichten wollen. Besonders in Trainingsgruppen mit Älteren kann durch Fitminton das Verletzungsrisiko stark gesenkt, Fitness und Wohlbefinden gefördert und die sportartspezifischen Bewegungsmuster erlernt werden.

Die Fitmintonkartei stellt rund 25 Übugen vor, damit können Badmintonangebote für Ältere ab 35 vielseitiger und bedarfsorientierter gestaltet werden. Ältere können sich weiter mit ihrer Sportart fit halten.

Die Kartei steht hier zum Download bereit.

5. Refugee Guide Online

5. Refugee Guide Online

Wer derzeit in einem der Handlungsfelder des Programms Bewegt ÄLTER werden in NRW! mit Flüchtlingen arbeitet, erhält mit dem „Refugee Guide Online“ eine praktische Handreichung mit nützlichen Tipps und Informationen für das Leben in Deutschland. Die Orientierungshilfe erläutert auf leicht verständliche Art und Weise, Eigenheiten und Werte, die in Deutschland üblich sind. Das ist für Deutsche wie Zugewanderte gleichermaßen erhellend. Den Guide gibt es in zehn verschiedenen Sprachen als PDF zum Download unter www.refugeeguide.de

6. Demografische Struktur in Deutschland verändert sich

6. Demografische Struktur in Deutschland verändert sich

Der Zustrom geflüchteter Menschen in die EU verändert die Alsterpyramide. Knapp 80 Prozent aller Flüchtlinge, die in diesen Tagen die EU erreichen, sind jünger als 35 Jahre. Menschen, die älter als 50 Jahre sind, gibt es kaum. Insgesamt, so hat die Statistikbehörde der Europäischen Union errechnet, drücken die Asylsuchenden den Bevölkerungsschnitt in der EU um 6,5 Jahre von durchschnittlich 41,2 Jahren auf 34,7 Jahre. 

Quelle: www.zeit.de/wirtschaft

In Deutschland sind 16 Prozent aller Deutschen unter 17 Jahren alt. Bei den Asylantragstellern im vergangenen Jahr fallen 32 Prozent in diese Altersgruppe. Auch ist lediglich ein Prozent aller Asylantragsteller 2014 über 65 Jahre alt – in der deutschen Bevölkerung sind es 21 Prozent.

Quelle: http://demographie-netzwerk.de