Headerbild Bewegt GESUND bleiben in NRW! Kurzhanteltraining
Sport und Gesundheit Spezial - September 2016

Die neue DOSB-Serviceplattform SPORT PRO GESUNDHEIT

Warum die neue Serviceplattform?

Warum die neue Serviceplattform?

Die neue Serviceplattform hat nicht nur ein modernes Design. Sie erfüllt vor allem alle Anforderungen an eine schnelle und einfache Handhabung. Und: Sie bündelt viele Funktionen, die bisher verstreut an verschiedenen Standorten abgelegt waren, unter einem Zugriff.

Was leistet die Plattform für Sie? Ihr Mehrwert in Stichworten:

Nur ein Antragsverfahren:

  • Mit einer Software beantragen Sie das SPORT PRO GESUNDHEIT-Siegel und das Siegel „Deutscher Standard Prävention“

Eine funktionierende Schnittstelle zur ZPP-Datenbank (Zentrale Prüfstelle Prävention):

  • Automatisch und ohne Ihr weiteres Zutun werden die Daten zwischen dem DOSB und der ZPP ausgetauscht

Zwei Datenbänke mit gleichem Datenbestand:

  • Es kann keine Abweichungen mehr geben.

Vereinfachte Prüfung durch die ZPP:

  • Für das Qualitätssiegel haben der DOSB und die ZPP Master-Programme und  Standardisierte Programme vereinbart, die von der ZPP für das Siegel „Deutscher Standard Prävention“ anerkannt werden

Wenig Aufwand, zuverlässige Abwicklung, kurzfristig und schnell:

  • Das Qualitätssiegel und die Anerkennung für den  „Deutschen Standard Prävention“ liegen in wenigen Tagen bei Ihnen vor

Übersichtliche Serviceleistung:

  • Auch das ist gegeben: Sie können auf alle Informationen zum Qualitätssiegel zugreifen
  • Es bleiben keine Fragen offen
So sieht Sie aus!

So sieht Sie aus!

Die neue Serviceplattform kommt mit einem ansprechenden Design und einer selbsterklärenden Menüführung. Der DOSB  erstellt zurzeit eine aussagekräftige Handreichung für Vereine und Übungsleiter/-innen. Sie wird Ihnen frühzeitig zur Verfügung stehen. Ab Freischaltung der Service-Plattform können Sie sich natürlich mit Fragen auch an uns wenden:

Ansprechpartner:
Jürgen Diehm: Jürgen.Diehm@lsb-nrw.de, Tel.: 0203/7381-742

Log-in ab 15. September 2016, Start 4. Oktober

Log-in ab 15. September 2016, Start 4. Oktober

Die neue  Serviceplattform SPORT PRO GESUNDHEIT wird am 4. Oktober 2016 freigeschaltet. Sie ist der Weg für Sie und Ihren Verein zum Qualitätssiegel SPORT PRO GESUNDHEIT. Vergessen Sie nicht: Wenn das Angebot auch den Deutschen Standard Prävention von der ZPP erworben hat oder erwerben soll, werden die auf der Serviceplattform vorhandenen Daten zur ZPP überspielt. Darauf greifen die Krankenkassen für die Beratung und Bezuschussung von Kursangeboten ihrer Versicherten zu. Es liegt also in Ihrem Interesse, die Daten zu pflegen und Zuverlässigkeit zu gewährleisten.

Für die Eingabe und Pflege Ihres Datenbestandes sind Zugangsrechte vergeben. Selbstverständlich wird verhindert, dass Unbefugte Ihren Datenbestand verändern können. Der Datenschutz ist gewährleistet. Die Zugangsrechte sind festgelegt und auf bestimmte Personen im Verein beschränkt! (siehe Abbildung, Bildquelle DOSB)

Ab dem 15. September erhält der Vereinsvorsitzende die Log-in Daten vom DOSB. Nach der Einstiegsphase erhalten Vereine, die erstmalig das Qualitätssiegel beantragen wollen, die Log-in Daten dann vom Landessportbund NRW.   

Nur der Vereinsvorsitzende kann die bereits hinterlegten Stammdaten des Vereins verändern und Kundenrollen anlegen. „Kunden“ sind  die Ansprechpartner/-innen im Verein, denen er die Zugangsdaten zur Verfügung stellt. Ansprechpartner können Abteilungsleiter/-innen, Bereichsleiter/-innen oder auch Übungsleiter/-innen sein, die für das Qualitätssiegel im Verein zuständig sind oder sein sollen. Sie können Angebote zur Prüfung für das Qualitätssiegel online einreichen.

Der bzw. die Ansprechpartner/-in kann nun Übungsleiter/-innen den Zugang öffnen, damit sie ihre persönlichen Daten (z.B. über ihre Qualifikationen) und Kursdaten verwalten, einstellen und aktualisieren können: Sie können auch eigene Angebote zur Prüfung für das Qualitätssiegel einreichen. 

Damit ist mit den Zugangsrechten auch der Rechtsstatus abgebildet: Das Qualitätssiegel wird vom Verein beantragt und an diesen verliehen. Alle Änderungen erreichen stets aktuell und sofort den Vereinsvorsitzenden, so dass auch der Informationsfluss im Verein ohne Verzögerungen gewährleistet ist. Die Serviceplattform kann vom Verein auch als Planungs- und Marketingtool verwendet werden. Nutzen Sie es!

Gemeinsam in der Serviceplattform: SPORT PRO GESUNDHEIT, PLUSPUNKT GESUNDHEIT.DTB & Gesund und fit im Wasser

Gemeinsam in der Serviceplattform: SPORT PRO GESUNDHEIT, PLUSPUNKT GESUNDHEIT.DTB & Gesund und fit im Wasser

Der Deutsche Turner-Bund (DTB) richtet zum 01.12.2016 eine Schnittstelle vom DTB-GymNet zur Serviceplattform ein.

Auch der Deutsche Schwimm-Verband (DSV) will sich in die Serviceplattform einbinden. Der DSV und der DOSB haben die Vorbereitung zur Integration aufgenommen.

Damit ist die Basis für einen gemeinsamen Auftritt in der Sportlandschaft, der Öffentlichkeit und im politischen Raum geschaffen.

Bei Fragen zu den Schnittstellen der Fachverbände, wenden Sie sich bitte an die entsprechenden Kollegen der Turnerbünde bzw. des Schwimmverbandes!

Westfälischer Turnerbund:
Stephan Gentes
E-Mail: gentes@wtb.de
Tel. 02388 30000-23

Rheinischer Turnerbund:
Florian Klug
E-Mail: klug@rtb.de
Tel.: 02202 2003-24

Schwimmverband NRW:
Patrick Rodriguez Rubio
E-Mail: p.rodriguez@schwimmverband.nrw
Tel.: 0203 393668-23

 

Der Online-Antrag – was ist neu?

Einfach und schnell: Der Online-Antrag über die neue Serviceplattform

Einfach und schnell: Der Online-Antrag über die neue Serviceplattform

Am 4. Oktober 2016 schaltet der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) die neue Serviceplattform SPORT PRO GESUNDHEIT frei. Die Plattform soll das Antragsverfahren für alle Beteiligten vereinfachen und erleichtern. Deshalb mussten einige Anpassungen vorgenommen werden:

 

Der Antrag erfasst jetzt die Daten für das Qualitätssiegel SPORT PRO GESUNDHEIT und den Deutschen Standard Prävention. Mit einem Antrag können Sie zwei Siegel erwerben – das angestrebte Ziel ist in der Serviceplattform technisch umgesetzt.

 

Ein weiteres Ziel ist ebenfalls erreicht. Die Qualitätsanforderungen für die Vergabe des Qualitätssiegels SPORT PRO GESUNDHEIT und den Deutschen Standard Prävention wurden aufeinander abgestimmt.  Nun ist ein gemeinsames Verständnis gegeben und viele Fachfragen konnten gelöst werden.

 

Auf der Serviceplattform stehen Ihnen also zwei Möglichkeiten zur Wahl:

  • Sie beantragen das Qualitätssiegel SPORT PRO GESUNDHEIT nur nach den Regularien des DOSB
  • Sie beantragen das Qualitätssiegel SPORT PRO GESUNDHEIT und zugleich die Anerkennung durch die Zentrale Prüfstelle Prävention, nach den Kriterien des GKV-Leitfadens Prävention

Über die Handhabung des Antragsverfahrens werden Sie über die bekannten Informationsquellen frühzeitig informieren.

Warum zwei Siegel?

Warum zwei Siegel?

Das Qualitätssiegel SPORT PRO GESUNDEIT

Das Qualitätssiegel SPORT PRO GESUNDHEIT ist das eigenständige Siegel des organisierten Sports seit dem Jahr 2000. Das Siegel zeichnet gesundheitsorientierte Angebote in Sport und Turnvereinen aus, die den Qualitätskriterien des DOSB für SPORT PRO GESUNDHEIT-Angebote entsprechen. Diese Qualitätskriterien stimmen zu einem großen Teil mit den Kriterien des GKV-Leitfaden Prävention (Kriterien für eine Bezuschussungsfähigkeit durch die Krankenkassen) überein (z.B. die sechs Kernziele). Das Qualitätssiegel SPORT PRO GESUNDHEIT kann als Marketing-Instrument für qualitätsgesicherte Angebote im Sportverein genutzt werden.

Deutscher Standard Prävention

Der Deutsche Standard Prävention wird seit 2014 von der Zentrale Prüfstelle Prävention (ZPP) vergeben. Sie hat den Auftrag von den gesetzlichen Krankenkassen, zu überprüfen, ob Präventionsangebote die Anforderungen des GKV-Leitfadens Prävention erfüllen. Trifft das zu, können Krankenkassen ihren Versicherten die Teilnahme an diesen Angeboten bezuschussen. Der Deutsche Standard Prävention ist der Beleg dafür, dass das Präventionsangebot den Prüfprozess bei der ZPP mit positivem Ergebnis durchlaufen hat. Krankenkassen prüfen dann nicht mehr.   

Kann ich das Siegel Deutscher Standard Prävention ohne das Qualitätssiegel SPORT PRO GESUNDHEIT beantragen?

Wenn Sie eine Berufsqualifikation entsprechend der Anforderungen des GKV-Leitfadens Prävention vorweisen können, benötigen Sie kein SPORT PRO GESUNDHEIT-Siegel für eine Anerkennung bei der ZPP.

Als Übungsleiter/-in müssen Sie das SPORT PRO GESUNDHEIT-Siegel als Voraussetzung für die Beantragung des Siegels Deutscher Standard Prävention vorweisen. Dies geschieht auf der neuen Service-Plattform in einem Beantragungsvorgang.

Sie entscheiden, ob Sie das Qualitätssiegel SPORT PRO GESUNDHEIT beantragen möchten und ggf. darüber hinaus das Siegel Deutscher Standard Prävention.

Qualitätssiegel SPORT PRO GESUNDHEIT zukünftig 3 (!) Jahre gültig

Qualitätssiegel SPORT PRO GESUNDHEIT zukünftig 3 (!) Jahre gültig

Die Laufzeit des Qualitätssiegels wird auf drei Jahre verlängert. Diese Entscheidung hat der DOSB mit Zustimmung der Landessportbünde und Fachverbände getroffen. Davon wird keines der verbindlichen Qualitätskriterien für SPORT PRO GESUNDHEIT berührt oder verändert. Sie verringert den Verwaltungsaufwand der Vereine und Übungsleiter/-innen und ist mit der Laufzeit des Siegels Deutscher Standard Prävention harmonisiert. Zwei Vorteile zugleich.   

31. August 2017 – wichtiger Termin für aktuell gültige Angebote!

31. August 2017 – wichtiger Termin für aktuell gültige Angebote!

Bis zu diesem Tag haben ihre  Qualitätssiegel-Angebote die Bezuschussungsfähigkeit von der Zentralen Prüfstelle Prävention (ZPP). Sie werden auch in der Datenbank der ZPP geführt. Danach aber erhalten nur noch Angebote den Deutschen Standard Prävention, die entweder mit einem der anerkannten Master-Programme erstellt wurden oder ein anerkanntes standardisiertes Programm umsetzen und über die Serviceplattform SPORT PRO GESUNDHEIT beantragt wurden. Es kann sein, dass Ihr SPORT PRO GESUNDHEIT-Angebot länger gültig ist. Die Gültigkeit bezieht sich dann auf das Qualitätssiegel SPORT PRO GESUNDHEIT, nicht aber auf den „Deutschen Standard Prävention“. Sie haben ein Jahr lang Bestandschutz und Zeit zur Umstellung.

Ab dem 04.10.2016 ist es nur noch über die neue Service-Plattform möglich SPORT PRO GESUNDHEIT-Anträge zu stellen. Bei einem Neu- oder Verlängerungsantrag müssen Sie entweder auf einen Master oder ein standardisiertes Programm zurückgreifen. Ein individuell geschriebenes Programm ist nicht mehr möglich. In beiden Fällen benötigen Sie eine Einweisungsveranstaltung in das gewählte Programm. Der Landessportbund NRW wird landesweit ausreichend Angebote zur Verfügung stellen. Wenn Sie Ihr Angebot bezuschussungsfähig verlängern wollen, planen Sie ein, im nächsten Jahr an einer entsprechenden Einweisungsveranstaltung teilzunehmen. Wir werden Sie über die Angebote informieren.

Wenn Sie weiterhin eine Bezuschussung durch die Krankenkassen wünschen, müssen Sie Ihr Angebot spätestens bis zum 31.08.2017 neu zertifizieren lassen. Bitte beantragen Sie frühzeitig oder vorzeitig, da wir zu diesem Datum mit einer Antragsflut rechnen.

Beachten Sie in den folgenden Wochen auch die Informationen des Landessportbundes NRW, der Stadt- und Kreissportbünde und der Fachverbände.  

 

DOSB-Masterprogramme

Vorteile auf einen Blick

Vorteile auf einen Blick

Vorteile der Masterprogramme:

  • Sie sind fachlich mit der ZPP abgestimmt
  • Sie können in 60 oder 90 Minuten durchgeführt werden
  • Sie können als Kurs mit 8, 10 oder 12 Kurseinheiten durchgeführt werden
  • Die Kursmanuale können vollständig übernommen werden
  • Die Kursmanuale können durch ein Baukastensystem mit vielfältigen Übungen individuell verändert werden
  • Alles kann innerhalb der Beantragungs-Software zusammengestellt werden
  • Eine eigenständige Erstellung eines Kursmanuals ist nicht mehr notwendig und nicht mehr zulässig
  • Es muss eine Einweisungsveranstaltung für das jeweilige Masterprogramm absolviert werden
...sind vollständig ausgearbeitete Kurs-Programme mit Gestaltungsspielraum

...sind vollständig ausgearbeitete Kurs-Programme mit Gestaltungsspielraum

Die DOSB-Masterprogramme sind vollständig ausgearbeitete Kurs-Programme. Es können Übungen, Methoden und Organisationsformen ausgetauscht werden. Nicht veränderbar sind: das Raster für die Verlaufsplanung, der Aufbau der Kurseinheiten (die Kursphasen), die Zielsetzungen. Damit gibt der Master die Kursstruktur vor, lässt aber individuelle Gestaltungsräume.

Dafür steht dem Übungsleiter ein Übungspool zur Verfügung. Dort sind Praxisinhalte hinterlegt, aus denen er auswählen kann. Diese Übungen sind nach Zielsetzungen vorsortiert. Der Zugriff auf Übungen, die nicht zum Thema passen, wird von der Software automatisch blockiert. Fachliche Irrtümer sollen so ausgeschlossen werden.

Die Masterprogramme und der Übungspool gehören zusammen. Sie gewährleisten den Qualitätsstandard für SPORT PRO GESUNDHEIT-Angebote.

Masterprogramme, die Sie über die Service-Plattform abrufen können

Masterprogramme, die Sie über die Service-Plattform abrufen können

Zum heutigen Tag stehen Ihnen folgende Master zur Verfügung. Sie sind vollständig und werden von der ZPP anerkannt. Mit einer Einschränkung: „Allgemeines Gesundheitstraining für Erwachsene“ hat nur die Anerkennung für das Qualitätssiegel SPORT PRO GESUNDHEIT, nicht aber auch für den Deutschen Standard Prävention.

Das ist der Stand im Herbst 2016:

Eine Frage der Qualitätssicherung: Einweisung in die DOSB-Master

Eine Frage der Qualitätssicherung: Einweisung in die DOSB-Master

Sie wollen ein SPORT PRO GESUNDHEIT-Angebote mit einem Standardisierten Programm durchführen? Dann müssen sie im Antrag die Teilnahme an einer Einweisung in die Inhalte des Programms nachweisen.

Auch für die DOSB-Master werden nun Einweisungsveranstaltungen eingeführt. Diese Vereinbarung hat der DOSB mit der Kooperationsgemeinschaft der Krankenkassen zur ZPP getroffen. Die Begründung ist auch hier die Qualitätssicherung, d.h. der Erwerb der fachlichen Kompetenzen zur Durchführung des Programms. Dabei ist für jeden DOSB-Master der Besuch einer Einweisung verbindlich.