Teaserbild Fachkräfte Integration
Fachkräfte "Integration durch Sport"

Der Vereinssport kann einen hohen Beitrag zur Förderung von Integration leisten Damit diese Aufgabe gelingen kann, wurde das System der Fachkraftstellen „Integration durch Sport“ in den SSB / KSB und ausgewählten Fachverbänden aufgebaut.

Video "Wie Fachkräfte Vereine unterstützen können"
Video "Fachkräfte für Integration und Sport"

Fachkräfte "Integration durch Sport"

Die Integration von Menschen mit Migrationshintergrund im Sport ist eine Aufgabe, die der Landessportbund NRW nur gemeinsam mit den Stadt- und Kreissportbünden und den Fachverbänden leisten kann.  
Dabei gilt es, die Prozesse der interkulturellen Öffnung (vielfältige Interessen und Situationen berücksichtigen) so umfassend wie möglich anzulegen und entsprechend auch regionale und sportbezogene Besonderheiten zu beachten.

Handlungskonzepte
Bünde und Verbände erarbeiten vor diesem Hintergrund in enger Abstimmung mit dem LSB NRW jeweils eigene Handlungskonzepte. Dabei orientieren sie sich an den Vorgaben des Bundesprogramms „Integration durch Sport“ und dem langfristig angelegten Handlungskonzept des LSB NRW „Von der Willkommenskultur zur Integration“.

Aufgaben der Fachkräfte "Integration durch Sport"

Um die umfassende Aufgabe der Integration schließlich zu bewältigen, müssen alle beteiligten Akteure* eng zusammenarbeiten. Hilfe bietet das System der Fachkraftstellen „Integration durch Sport“ in den SSB / KSB und ausgewählten Fachverbänden, das mit Landes- und Bundesmitteln flächendeckend gefördert wird.
Die Fachkräfte unterstützen die Ehrenamtlichen im Sport in allen Fragen der Integration. Sie bilden vor Ort die Schnittstelle zwischen den Sportvereinen und allen Akteuren, die sich für die Integration von Menschen mit Migrationshintergrund engagieren – von den Flüchtlingsunterkünften über die Kommunalen Integrationszentren bis hin zu Schulen und Kindertagesstätten. In diesen Netzwerken können sie z.B. die Angebote und Leistungen der Sportvereine platzieren, Informationen, Kontakte und Gelder vermitteln oder Schulungen organisieren. Das ist wichtig, denn für eine langfristige Integration braucht es verlässliche und stabile Strukturen.

Kontaktdaten der Fachkräfte in den Bünden und Verbänden

Kooperationspartner/beteiligte Akteure

Ansprechpartner/-innen (nach Regionen)

Ȇbersicht der regionalen Aufteilung

Robin Schneegaß
Region Norden
Tel. 0203 7381-828
E-Mail schreiben

Barbara Konarska
Region Mitte
Tel. 0203 7381-647
E-Mail schreiben

Gülsüm Tutar
Region Süd
Tel. 0203 7381-839
E-Mail schreiben

 

 

Vereinsförderung

Stützpunktverein „Integration durch Sport“

Sportvereine, die sich im Rahmen des Programms „Integration durch Sport“ (IdS) für die Integrationsarbeit im und durch Sport engagieren, werden als Stützpunktvereine bezeichnet und gehören damit zur Programmstruktur. Sie besitzen für die Programmumsetzung einen zentralen Stellenwert, da sie eine regelmäßige, langfristige und kontinuierliche Arbeit vor Ort gewährleisten und Integrationsstrukturen unter Einbindung des organisierten Sports schaffen und fördern.

Was ist ein Stützpunktverein?Förderbedingungen "Stützpunktförderung 2017"Ansprechpartner sind die Fachkräfte in den SSB/KSB


Sonderförderung „Sport mit Flüchtlingen“

Auch im Jahr 2017 stellt das Land Nordrhein-Westfalen dem Landessportbund Nordrhein-Westfalen Fördermittel für die Unterstützung von Sportvereinen zur Verfügung, die sich in der Flüchtlingshilfe engagieren.

Der Zuschuss pro Verein beträgt 500,00 €.

Anfragen zum Verfahren werden ausschließlich per E-Mail an sport.fluechtlinge@lsb.nrw beantwortet.  

Teaser Fachkräfte "Integration durch Sport"