Artikel

„Wie AirBnB, nur für den Sport“

| Allgemein (LSB)

Mann und Frau beim Sport

Wenn ein Aufenthalt in Amerika die große Geschäftsidee bringt. Wir springen ins Jahr 2017. Carolin Obernolte ist berufsbedingt in den USA. Ihr Projekt führte sie für drei Monate nach San Francisco. Vor Ort wollte sie nicht auf ihren Lieblingssport Tennis verzichten. Das Problem: In den USA sind die Vereinsbeiträge sehr hoch und durch ihren Job war sie sehr eingebunden und wenig flexibel. 2.000 US-Dollar Aufnahmegebühr und fünf Trainingssessions für je 100 US-Dollar später wird sie nach Florida zu einem anderen Projekt versetzt. Was bleibt sind die hohen Kosten. Es muss doch machbar sein, kostengünstig und flexibel Sport zu treiben – quasi "AirBnB" für den Sport. Und hier wird die Idee von „As Good As Pros“ geboren und nach Deutschland gebracht.

Mitte 2018 gründet Sie zusammen mit Johannes Deubner, den sie in San Francisco kennenlernt, das Startup und Ende 2019 wurde die passende App im Raum Köln Bonn auf den Markt gebracht.

Das Sport Tech Startup „As Good As Pros“ bringt die Sharing Economy in den Sport: Über die „As Good As Pros“ App können Sportbegeisterte einfach und flexibel kostenlose Sport-Sessions und kostengünstige Trainings von anderen Sportler*innen buchen oder auch selbst anbieten.

Auf diese Weise können Sportbegeisterte ihre individuellen Fähigkeiten kostengünstig (teils auch kostenlos) verbessern. Sie bleiben dabei komplett flexibel und ungebunden, da keine feste Mitgliedschaftsgebühr, wie beispielsweise in Fitnessstudios anfällt. Und Sporttalente haben die Möglichkeit, ihr Wissen zu teilen und so mit ihrer Leidenschaft für Sport Geld zu verdienen. 

In der Sport Community verabreden sich Mitglieder online via App und treffen sich offline jede Woche zum Sport. Bei „As Good As Pros“ hilft man sich gegenseitig besser zu werden und beim Sport motiviert dran zu bleiben.

"Unsere Vision ist es, Menschen zu befähigen, einen sportlichen und glücklichen Lebensstil zu führen und mit anderen zu teilen, egal wo sie gerade unterwegs sind. Hierfür möchten wir Sport demokratisieren und ihn bezahlbar und erreichbar für den Massenmarkt machen. Und genau das lässt sich mit dem Sharing Economy Ansatz perfekt realisieren", erklärt Gründerin und Geschäftsführerin Carolin Obernolte.

Allen Sportbegeisterten der „As Good As Pros“ App soll der Zugang zum Lieblingssport unkompliziert ermöglicht werden. In der App können Nutzer nach Sportangeboten in ihrer Stadt suchen und an diversen kostenlosen Sport Sessions anderer Sportler*innen teilnehmen, sowie sich in Trainings von anderen Sportlern kostengünstig einbuchen. Suchen, finden und buchen geht online über die App. Anschließend trifft man sich zum Sport. "Mit „As Good As Pro“s muss man endlich nicht mehr alleine im stickigen Fitnessstudio schwitzen. Sport in der Gemeinschaft - wann und wo man will - das begeistert mich seit dem 1. Tag!", erzählt Johannes Deubener, Gründer und Geschäftsführer.

Verfügbare Sportarten und Städte

Zurzeit wird die App vornehmlich in Köln und Bonn genutzt, vereinzelt aber auch schon in anderen Städten. Es ist geplant, die App im Laufe des Jahres 2020 in weiteren großen deutschen Städten anzubieten. Derzeit sind die beliebtesten Sportarten Fußball, Beachvolleyball, Bouldern, Laufen, Badminton, Tennis, Yoga und Fitness. Es werden aber auch Randsportarten wie Frisbee, Jugger und viele mehr unterstützt.

Für die App-Nutzung fallen keine Kosten an. Es gibt diverse Angebote, die kostenfrei gebucht werden können. Für kostenpflichtige Sportangebote behält sich „As Good As Pros“ im Falle einer Buchung eine Transaktionsgebühr von 10 Prozent ein.

Kooperation mit Vereinen und Verbänden

Bei „As Good As Pros“ handelt es sich um ein selbstfinanziertes junges Startup ohne öffentliche Förderung.

Es wird mit Vereinen und Verbänden zusammen gearbeitet und diesen die App kostenfrei zur Verfügung gestellt. Die Mitglieder von Vereinen können sich untereinander online vernetzen, um sich zum Sport zu verabreden. Auch können über die App Neumitglieder für Vereine gewonnen werden.

Vor kurzem wurde eine Partnerschaft mit dem Sport- und Kulturdezernat der Stadt Bonn und dem Stadtsportbund Bonn geschlossen. Zusammen werden den Bürger*innen kostenlose Sportangebote in Corona Zeiten sicher angeboten. Mithilfe der App können Interessierte  einen Platz für eine Sportveranstaltung online buchen und nach bestätigter Buchungsanfrage durch die Stadt an der kostenlosen Veranstaltung teilnehmen. Die Verantwortlichen der Stadt können mithilfe der App genau nachvollziehen, wie viele Mitglieder an welchem Tag und zu welcher Uhrzeit an den Sportveranstaltungen teilnehmen. Auf diese Weise kann jede öffentliche Sportveranstaltung geboten werden; gleichzeitig wird dabei sichergestellt, dass potentielle Infektionsketten im Sportkontext schnell erkannt und effektiv unterbrochen werden.

An alle neugierigen Sportsfreunde: Einfach eine kostenlose Sport Session buchen und die Community mal kennenlernen.

Text: Sinah Barlog / Carolin Obernolte (As Good As Pros)
Bild: As Good As Pros

Zurück