Artikel

Vorlesen

Eckpunktepapier „Sport bewegt Deutschland“: DOSB fordert Kurswechsel in der deutschen Sportpolitik

| Allgemein (LSB)

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) fordert weiterhin ein "entschiedenes Umsteuern in der deutschen Sportpolitik" und hat der Bundesregierung zu diesem Zweck ein umfangreiches Gesprächsangebot gemacht. In einem am Dienstag veröffentlichten Eckpunktepapier steht unter anderem die ressortübergreifende Koordination des Sports auf bundespolitischer Ebene im Fokus.

„Wir müssen neue Wege gehen"

„Mit dem fast 500 Millionen Euro umfassenden Paket zur Unterstützung des Breitensports hat die Politik in der vergangenen Woche ein ganz wichtiges Signal gesendet. Das ist ein wichtiger erster Schritt dahin, nach dem pandemischen Stillstand Deutschland wieder in Schwung zu bringen”, sagte DOSB-Präsident Thomas Weikert. Dazu böten die rund 90.000 Sportvereine mit ihren flächendeckenden und niederschwelligen Angeboten die beste und dazu sofort verfügbare Plattform. Die Probleme aber lägen tiefer und seien langanhaltender, so Weikert, der Bewegungsmangel sei mittlerweile in jeder Generation angekommen und präge das Leben gerade von Kindern und Jugendlichen. „Als Gesellschaft müssen wir in jedem Lebensbereich gegensteuern. Dazu müssen wir gemeinsam mit den Verantwortlichen in Bund und Ländern neue Wege gehen. Sport betrifft Gesundheit, Integration, Städtebau oder Wirtschaft, er muss raus aus den Silos und als Querschnittsaufgabe in der Bundesregierung verankert werden.“

Der DOSB-Vorstandsvorsitzende Torsten Burmester begrüßte in diesem Zusammenhang ausdrücklich die Ankündigung von SPD, Bündnis90/Die Grünen und FDP in ihrem Koalitionsvertrag „Mehr Fortschritt wagen“ vom 29. November 2021, unter breiter Beteiligung verschiedener Stakeholder einen „Entwicklungsplan Sport“ erarbeiten zu wollen: „Die Bundesregierung erkennt damit den Wert von Sport und Bewegung grundsätzlich an und macht dem Sport damit das Angebot, das Land gemeinsam aktiv und bewegt zu gestalten. Als Dachverband des organisierten Sports in Deutschland, mit 100 Mitgliedsorganisationen und mehr als 27 Millionen Mitgliedschaften, steht der DOSB bereit, zur erfolgreichen Entwicklung eines solchen Gesamtkonzepts für den Sport, vor allem aber zur Umsetzung der dann im “Entwicklungsplan Sport” enthaltenen Maßnahmen, seinen Beitrag zu leisten.”

Als mögliche Impulse bezeichnet das Eckpunktepapier mit dem Titel „Sport bewegt Deutschland“ die Einrichtung einer Koordinierungsstelle beispielsweise durch eine Staatsminister*innenposition im Bundeskanzleramt und eine Förderlinie Breitensport im Bund, falls erforderlich per Grundgesetzänderung.

Inhaltlich zielt die Initiative auf neun Handlungsfelder:

  • Sport und Bewegung als Querschnittsaufgabe
  • Sport im Verein ist Comeback
  • Sport im Verein ist Ehrenamt
  • Sport im Verein ist Zukunft
  • Sport im Verein ist gelebte Akzeptanz 12
  • Sport im Verein stärkt Psyche und Physis
  • Sport im Verein ist Bildung
  • Sport braucht Raum
  • Sport kann Klimaschutz

Eckpunktepapier „Sport bewegt Deutschland“


Quelle: www.dosb.de
Foto: Mark Hermenau

Zurück