Artikel

Vorlesen

Errichtung des inklusiven und integrativen Sport- und Bürgerparks in Essen-Frintrop gestartet

| Allgemein (LSB)

Land fördert mit 1,5 Millionen Euro die Umsetzung des Projektes

Der Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten sowie Internationales des Landes Nordrhein-Westfalen, Dr. Stephan Holthoff-Pförtner, die Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt des Landes Nordrhein-Westfalen, Andrea Milz, und der Oberbürgermeister der Stadt Essen, Thomas Kufen, haben am Montag (17. Januar 2022) mit dem offiziellen Spatenstich die Bauarbeiten zur Errichtung des inklusiven und integrativen Sport- und Bürgerparks auf der Sportanlage des SC Frintrop 05/21 e.V. gestartet.

Bild: Land NRW /Bowinkelmann

Bild: Land NRW /Bowinkelmann

Das Land Nordrhein-Westfalen unterstützt die Initiative des SC Frintrop 05/21 e.V. mit 1,5 Million Euro und folgt damit dem Motto der Ruhr-Konferenz: „Menschen machen Metropole“. Mit der Maßnahme wird der ungenutzte Aschenplatz mit Hilfe von barrierefreien Bewegungsmöglichkeiten, Erlebnispfaden, Liegeflächen, Bänken, sowie unterschiedlichen Sportangeboten, unter anderem für Trendsportarten wie Calisthenics, zu einem generationsübergreifenden Aufenthaltsort weiterentwicklt werden.

„Die Umsetzung dieses Projektes zeigt das Potenzial, das in der Chancenregion Ruhr steckt. Es beruht auf den Ideen und Bedürfnissen der Menschen in der Region und wurde gemeinsam mit ihnen erarbeitet. Mit dem SC Frintrop 05/21 e.V. haben wir für die Umsetzung einen Partner gewonnen, der bereits seit Jahren hervorragende Arbeit leistet. Er ist in seinem Stadtteil als Garant für die erfolgreiche Inklusion und Integration von Bürgerinnen und Bürgern bekannt“, so Dr. Stephan Holthoff-Pförtner, Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten sowie Internationales des Landes Nordrhein-Westfalen, federführend zuständig für die Ruhr-Konferenz.

[...]

Mittel der Ruhr-Konferenz und des Sportstättenförderprogrammes „Moderne Sportstätte 2022"

Die Kosten der Umsetzung des Projekts belaufen sich nach aktuellen Planungen auf rund zwei Millionen Euro, wovon das Land Nordrhein- Westfalen rund 1,5 Millionen Euro aus Mitteln der Ruhr-Konferenz und des Sportstättenförderprogrammes „Moderne Sportstätte 2022 – Programmaufruf II“ bereitstellt. Die weiteren Kosten tragen der Verein SC Frintrop 05/21 e.V. sowie die Sport- und Bäderbetriebe der Stadt Essen, die im Rahmen der Umgestaltung der Sportanlage „Schemannsfeld“ bereits einen Kunstrasenplatz für den SC Frintrop 05/21 e.V. errichtet haben und nun neben der Beteiligung am Sport- und Bürgerpark auch eine Beachvolleyballanlage als neue Heimat der Beachvolleyballabteilung des VC Allbau Essen, errichten. Nach aktuellen Planungen ist der Abschluss der Baumaßnahmen für das dritten Quartal 2022 geplant.

[...]

Die komplette Pressemitteilung der Staatskanzlei NRW lesen Sie hier:
Ruhr-Konferenz: „Sport Valley Region Ruhr“ – Errichtung des Sport- und Bürgerparks in Essen-Frintrop gestartet
 


Quelle: Pressemitteilung der Staatskanzlei NRW
Bild: Land NRW / Andrea Bowinkelmann

 

Zurück