Artikel

Vorlesen

Nachruf auf Ottmar Haardt

| Allgemein (LSB)

Der Landessportbund Nordrhein-Westfalen e. V. trauert um seinen langjährigen Weggefährten und Vorsitzenden des Kreissportbundes Siegen-Wittgenstein, Ottmar Haardt. Der 67-Jährige ist am 12. Juli plötzlich und unerwartet in seinem Haus in Buchen verstorben.

Ottmar Haardt

Das Präsidium sowie der Vorstand des Landessportbundes zeigen sich bestürzt über diese Nachricht und drücken der Familie sowie den Angehörigen ihr tiefstes Mitgefühl aus.

KSB in die Hauptamtlichkeit geführt

Der in Geisweid aufgewachsene Ottmar Haardt, Mitglied im VfL Klafeld-Geisweid, SV Fortuna Freudenberg und SSV Sohlbach-Buchen, übernahm 2008 den Vorsitz des KSB und baute die zunächst ehrenamtliche Geschäftsstelle zu einem hauptamtlich geführten Service-Center für 440 Sportvereine in der Region aus.

Mit seinen Handlungsfeldern Kinder- und Jugendarbeit, Integration durch Sport, Sport der Älteren und Prävention sexualisierter Gewalt im Sportverein positionierte er den KSB als zuverlässigen Partner aller Vereine. Die vertiefende Zusammenarbeit mit lokalen und regionalen Partnern im Sport war eines der Hauptziele Ottmar Haardts.

Der Verstorbene wird von den Mitgliedern des Landessportbundes als freundlicher, hilfsbereiter und kompetenter Ansprechpartner in allen Belangen des organisierten Sports in Erinnerung gehalten. 

Er hinterlässt seine Ehefrau Irmgard, die beiden Söhne Marius und Tobias sowie zwei Enkelkinder.

Quelle: Nachruf auf Ottmar Haardt: „Er hatte noch so viele Pläne“ - Siegen (siegener-zeitung.de)


Foto: Georg Hennecke (RP Arnsberg)

Zurück