Artikel

Vorlesen

Vereine von Überflutung betroffen: Hilfe von Vereinen für Vereine

| Allgemein (LSB)

NRWs Sportvereine sind von der Flutkatastrophe stark betroffen. Reitanlagen, Tennis- und Fußballplätze sowie Wassersportanlagen (jeweils inkl. Nebengebäude) hat das Hochwasser zerstört.

Dem Landessportbund NRW rund 250 Schäden gemeldet, darunter zahlreiche Totalschäden. "Hierbei handelt es sich um komplette Sportgelände, die zerstört wurden. Das ist natürlich die Existenz für den Sportverein, ohne die er einfach nicht agieren kann", so LSB-Präsident Stefan Klett.

"Soforthilfe Hochwasser"
Hilfsfonds über 500.000 Euro zur Bewältigung aktuter Notlagen

Zur Bewältigung besonderer akuter Notlagen bzw. um die durch die Hochwasserkatastrophe entstandenen finanziellen Schäden zu lindern, hat der Landessportbund NRW aus Eigenmitteln einen Hilfsfonds von 500 TSD Euro aufgelegt. Von diesem Betrag sind bislang bereits etwa 200.000 Euro an 83 Vereine ausgezahlt worden.
Die Soforthilfe in Höhe von maximal 2.500 € dient der kurzfristigen Wiederherstellung des Spiel- und Sportbetriebes und soll daher für beschädigtes oder verloren gegangenes Inventar (einschl. Geräte und Materialien) eingesetzt werden. Sowohl die Richtlinien zur Antragsstellung als auch das Antragsformular finden Sie hier:

Richtlinien "Soforthilfe Hochwasser" Antrag "Soforthilfe Hochwasser"
Das ausgefüllte und unterschriebene Antragsformular und Rückfragen sind per E-Mail an abwicklung-hochwasserhilfe@lsb.nrw (alternativ per Post) zu schicken.

Der Hilffonds kann von Vereinen, Bünden und Verbände mit Spenden aufgestockt werden, die uneingeschränkt dem Wiederaufbau der Sportvereine in den betroffenen Gebieten zugutekommen.

Kontodaten: Landessportbund NRW, Verwendungszweck: Hochwasserhilfe, IBAN: DE66 3508 0070 0214 6071 00, BIC: DRESDEFF350, Commerzbank AG.

 

Zentrale E-Mail-Adresse eingerichtet

Sportvereine in NRW, die Beratungs- und/oder finanziellen Unterstützungsbedarf haben, können sich an die zentrale E-Mail-Adresse hochwasserhilfe-sport@lsb.nrw wenden. Der Landessportbund NRW ist bemüht, zeitnah alle Fragen zu beantworten.

 

Von Vereinen für Vereine

Die Menge von Hilfsangeboten für Opfer der Hochwasseropfer ist überwältigend. Auch im Sport nimmt die Zahl der unterschiedlichsten Hilfsangebote von Vereinen für Vereine oder von Einzelpersonen an Vereine oder Sportler*innen täglich zu. Der LSB NRW möchte gemeinsam mit dem Landessportbund Rheinland-Pfalz den Weg zwischen Helfer*innen und hilfsbedürftigen Vereinen möglichst kurz halten und bietet hierzu eine pragmatische Lösung an, um die Hilfesuche und die Hilfsangebote von Vereinen möglichst zu kanalisieren

Gesuche und Hilfsangebote veröffentlichen


Versicherungsschutz

Im Zuge der Hochwasserkatastrophe ergeben sich für Sportvereine viele Fragen rund um den Versicherungsschutz.
Die ARAG Sportversicherung bestätigt nun allen Vereinsmitgliedern Versicherungsschutz im Rahmen des Sportversicherungsvertrages für Unfälle, die diese bei Aufräum- und Instandsetzungsarbeiten des eigenen Vereinsgeländes erleiden, aber auch bei der Beteiligung am sozialen Engagement des eigenen Vereins im Zusammenhang mit der Unwetterkatastrophe. Der Unfallversicherungsschutz gilt ebenso für die Helfer*innen, die mit anpacken.

Weitere Informationen und Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie in unserem Vereinsportal VIBSS Online.
 

VIBSS Online

 


Text: LSB-Redaktion
Foto: Andrea Bowinkelmann

 

 

 

Zurück